Es gibt Shows, da denkt man sich: „Na, das hätte man sich auch klemmen können“. Dann hat einem zum Beispiel die Inszenierung nicht gefallen. Vielleicht war der Act auf der Bühne auch nicht so, wie man es sich vorgestellt hat. Vielleicht war auch das Bühnenbild eher mau (eine Freundin von mir schimpfte beispielsweise über das „billig wirkende“ Bühnenbild einer Disney-Musicalproduktion). Wenn einem eine Show nicht gefällt, dann kann das viele Gründe haben.

Und dann gibt es diese Shows, die einen vollkommen vom Hocker reißen. Die einen einfach nach der Show noch stunden- oder tagelang schwärmen lassen. Die einen vom ersten Ton an in den Bann ziehen und nicht mehr loslassen. Deren Haupt-Act einfach alles übertrifft, was man erwartet hatte.

Und in genau einer solchen Show saß ich am Sonntag, denn ich hatte das große Glück, die grandiose Belinda Davids in  THE GREATEST LOVE OF ALL – THE WHITNEY HOUSTON SHOW sehen zu dürfen. Und ich kann Euch allesamt wirklich nur „anflehen“, Euch selbst den Gefallen zu tun und die Show anzusehen.

Nie nie nie nie habe ich eine so tolle Tribute-Show gesehen! Und dabei sind Tribute-Shows wirklich dünnes Terrain, wie ich finde. Denn entweder sind die grottenschlecht oder aber so fantastisch wie die Whitney-Houston-Show.

20170305_194951

img_3222

img_3212

Belinda Davids ist die perfekte Künstlerin für diesen Job!

Ich hatte ja bereits vor Kurzem angekündigt, dass ich die Show besuchen würde und dass ich mich im Vorfeld weder zur Show selbst noch zur Darstellerin Belinda Davids informieren würde. Und so ging ich ohne jegliche Vorkenntnisse in das Konzerthaus Dortmund (übrigens ein wunderschönes Haus!).

Und was mich dort also erwartete, übertraf alles, was ich mir je vorgestellt hatte. Belinda Davids hat es wirklich gerockt. Wie kann man bitte so unfassbar gut singen? Man muss nicht einmal die Augen schließen, um zu denken, Whitney (Gott hab sie selig) stünde leibhaftig auf der Bühne. Belinda Davids ist einfach unglaublich gut in ihrer Präsentation der Whitney-Songs, pusht dies noch durch Whitney-typische Gesten, Moves und natürlich durch die Stimme. Eine grandiose Stimme, die der von Whitney zum Verwechseln ähnlich ist.

Und das nicht nur im Gesang. Denn auch wenn Belinda spricht, kommt sie dabei der Sprechstimme von Whitney sehr nahe. Man sagt ja, es gibt jeden Menschen auf der Welt zweimal, dass jeder einen Zwilling von sich auf der Welt herumlaufen hat. Zweifellos: Whitney Houston und Belinda Davids können nur „Zwillinge“ sein. Anders kann ich es mir all das nicht erklären.

Ein Highlight der Show ist sicher die Präsentation von „I have nothing“ (meiner Meinung nach übrigens das schönste Whitney-Lied ever), bei dem auf einem Screen auf der Bühne zeitgleich zum Gesang von Belinda Davids ein Live-Auftritt von Whitney Houston aus dem Jahr 1993 gezeigt wird. Grandios an der Sache: Belinda Davids trägt dabei exakt das gleiche Kleid wie Whitney bei ihrem Auftritt. Und auch die Choreographie und Gesten von Belinda stimmen exakt (!!!!) mit denen aus Whitneys Live-Auftritt überein. Eine großartige Performance.

Neben den großen Balladen wie „I will always love you“, „Greatest love of all“ oder „All the man that I need“ gibt es in der Show natürlich auch Tanzbares: „I wanna dance with somebody“ oder „How will I know“ laden zum Mittanzen ein. Genau wie Belinda. Und tut Euch den Gefallen: springt auf und tanzt mit! Es macht unheimlich Spaß.

Generell war die Stimmung wirklich mega. Die tanzbaren Songs wurden mit einem tanzenden Publikum belohnt, die langsamen, romantischen Songs mit diversen „aaaaahs“ oder „ooooohs“ und teils im Publikum kuschelnden Gästen.

Belinda Davids verbreitet einfach eine grandiose Stimmung – egal, welchen Song sie performt. Sie kann es einfach. Und das unterscheidet diese fabelhafte Tribute-Show von denen, die dann eher als „grottenschlecht“ zu bezeichnen sind. Denn mit Belinda ist eine Künstlerin ausgesucht worden, die es wirklich drauf hat, das Publikum zu begeistern. Klar, sie imitiert Whitney, aber sie behält irgendwie doch dabei ihren eigenen Stil. Schwierig zu beschreiben, man muss es wirklich erleben. In mir hat Belinda Davids auf jeden Fall einen neuen Fan gewonnen. Ich bin hin und weg und total begeistert von dem, was sie auf der Bühne leistete.

Ihre ehrliche Freude über jeden Applaus und auch später bei der Autogrammstunde im Foyer macht sie noch sympathischer. Wie sympathisch kann ein Mensch sein? Ich bin in love 😃 Ich kann ihr nur aus vollem Herzen danken für diesen wundervollen Abend.

img_3302

img_3279

Nicht vergessen werden darf die Band. Eine fantastische Kombination aus talentierten Menschen, die wirklich Tolles leisten. Genauso wie die Tänzer, die so professionell sind, dass sie selbst dann weitertanzen, wenn sie einen Schuh verlieren 😃

Alles in allem eine wirklich wundervolle Inszenierung, eine sehr geglückte und tolle Tribute-Show mit mega Menschen auf der Bühne. Belinda Davids ist dem Job, eine Whitney-Tribute-Show zu rocken, mehr als gerecht geworden. Ich glaube, ich buche direkt noch 2 Tickets 😉

Wer die Show sehen möchte (Ihr müsst sie bitte alle gucken!!!): hier gibt’s die Tickets.

img_3346

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.