Ich bin seit vielen Jahren Theater-Gänger. Ich liebe die Atmosphäre in Theatern, ganz gleich, ob es das “normale” Theater ist oder insbesondere das Musical-Theater. Man betritt die Halle und irgendwie hat man sofort einen ganz besonderen Duft in der Nase. Kennt Ihr das? Diesen Geruch von Programmheften? 😀 Ich liebe das! Theater hat für mich eine ganz besondere Stimmung, und ich bin jedes Mal gerne in Theatern zu Gast. Heute möchte ich aber eine Beitragsreihe beginnen, die ein weniger schönes Thema behandelt, nämlich die Theater-Unsitten.

Ich bin bei jedem Besuch aufs Neue überrascht, welchen Unsitten seitens der Besucher man begegnet. Zumindest ist das mein persönliches Empfinden. Jemand anderes nimmt das vielleicht nicht ganz so wahr und misst dem dann nicht ganz so “unsittliches” Verhalten bei… 😉 Die Diskussion ist damit gerne eröffnet 🙂

Raus, raus. Schnell raus!

In dem ersten Beitrag zu der Reihe beschäftige ich mich damit, dass mir doch immer wieder auffällt, wie viele Menschen schon im oder bereits kurz vor dem Schlussapplaus die Vorstellung verlassen. Und das nicht, weil ihnen die Vorstellung nicht gefällt (denn dann geht man ja meist noch früher), sondern weil sie die Ersten sein wollen, die das Parkhaus oder die Garderobe erreichen.

Ich kann sehr gut verstehen, dass man nach der Vorstellung nicht unbedingt superviel Lust hat, 15 Minuten an der Garderobe anzustehen. Oder genauso lange am Kassenautomat im Parkhaus. Oder in dem stehenden Autokorso, der auf die Ausfahrt des Parkhauses zuschleicht. Kenn ich alles. Mag ich auch nicht. Was ich aber genauso wenig mag, ist, wenn man durch sein Verhalten andere stört. Denn für die meisten Zuschauer gehört der Schlussapplaus zur Vorstellung dazu. In den meisten Fällen auch deswegen, weil mit ihm auch noch Songs oder Tanzeinlagen verbunden sind. Das ist einfach Teil der Show. Insbesondere bei der aktuellen SHADOWLAND2-Show, die ich kürzlich besuchen konnte, folgt auf den Schlussapplaus noch eine etwa 5minütige Zugabe, die auf jeden Spielort explizit zugeschnitten ist. Auch in dieser Vorstellung verließen bereits beim Schlussapplaus einige Gäste die Kölner Philharmonie… und brachten sich damit um einen der schönsten Teile der gesamten Show. Selber Schuld! Und halt störend. Es macht den Schlussapplaus irgendwie ungemütlich.

Ein weiterer Aspekt, den ich bei diesem vorzeitigen Verschwinden auch als unschön empfinde, ist, dass man hierdurch den Darstellern – nach meinem Empfinden – nicht den nötigen Respekt zollt.

Jeder einzelne Darsteller, sei es Hauptcast oder Ensemble, und auch das Orchester haben an eben diesem Abend, an dem man ihnen 2 Stunden lang zugesehen hat, alles gegeben, um die Zuschauer zu unterhalten. Die Menschen auf der Bühne singen, tanzen, schauspielern, um den Leuten im Publikum eine Freude zu bereiten, um ihnen einen schönen Abend zu gestalten. Zum Zwecke der Unterhaltung. Ich finde es dann mehr als fair und auch eigentlich eine Sache des guten Tons, wenn man den Darstellern dann ein bisschen was zurückgibt, in dem man ihnen zeigt, welchen Respekt man vor der Leistung hat.

Klar, man kann jetzt vorbringen, dass man ihnen schon genug Anerkennung zollt, da man mit dem Ticket, das man kauft, auch das Gehalt der Beteiligten zahlt. Das stimmt auch absolut. Aber jeder Verkäufer, jeder Friseur, jeder Sachbearbeiter bei der Stadt – all diese Personen freuen sich unheimlich, wenn man ihnen für ihre Arbeit dankt und ihnen auch ein Lächeln schenkt. Und genau das freut doch die Darsteller auf der Bühne auch. Ein Applaus ist nun einmal das große “Dankeschön”, das man den Akteuren entgegenbringen kann. Warum darauf verzichten, nur weil man ein paar Minuten sparen will?

Ich wundere mich immer wieder, wie schnell die ersten Türen aufgehen und Leute verschwinden, wenn der Schlussapplaus gerade erst begonnen hat. Ich selbst kann sowas auch gar nicht verstehen. Abgesehen vom Respekt den Darstellern gegenüber, kann ich nicht nachvollziehen, wie man sich selbst um die Atmosphäre des Schlussapplauses bringen kann. Gerade die Freude und die Dankbarkeit, die sich Darsteller und Publikum gegenseitig hier zeigen ist doch das, was Live-Unterhaltung ausmacht, oder? Und wie schon beschrieben, besteht halt auch die “Gefahr”, dass man sich um einen tollen Teil der Show bringt.

Und man verlässt das Restaurant ja auch nicht mitten im Nachtisch oder?  😉
Für mich gehört der Schlussapplaus jedes Mal zu einer tollen Show dazu. Und auch wenn einem die Show nicht gefällt, finde ich, dass man schon Rücksicht auf Darsteller und den Rest des Publikums nehmen kann. Auch wenn es einen 10 Minuten mehr kostet, seine Jacke an der Garderobe zu bekommen 😉

Was meint Ihr?

Natürlich muss man das nicht so sehen wie ich. Das, was ich hier schreibe, ist meine persönliche Meinung dazu. Deswegen interessiert mich auch: Wie steht Ihr zu dieser “Theater-Unsitte”? Seht Ihr das genauso wie ich oder seid Ihr gar “Früher-Geher” und vertretet den komplett anderen Standpunkt? Lasst mir gern Eure Meinung da.

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Spread the word 😉

6 Responses

  1. Bernhard Hubner

    Schlimmster Fall der gleichartigen Erlebnisse: Kleines Theater Bonn-Bad Godesberg oder Contra-Kreis Bonn. Kleine Bühnen, “intime” Nähe zum fast kreisförmig angeordneten Publikum. Tolle Intensität des Erlebens. Dann ahnen die ersten den Schlusssatz – noch kein Licht aus/Applaus/Verbeugungen. Und schon stürmen diese Leute quer über die noch helle Spielfläche, um die Ersten am Ausgang zu sein. Grauenhaft! Und so sinnvoll, wenn das Theater so klein ist… ;((

    Antworten
    • Daniel

      Unglaublich. Ich kann sowas nicht verstehen! Ich bin immer wieder erstaunt, wie schnell Leute das Theater verlassen. Als gäbe es eine Bombendrohung 😀

      Antworten
  2. Maria Löffler

    Es stört teilweise ungemein. Ich bleibe meistens sitzen, bis sich der Saal fast geleert hat. Dann wird man auch nicht über den Haufen gerannt, ist mir schon passiert. Im Kino hat man dasselbe Problem mit dem Abspann. Und da gibt es oft noch ein Abschiedsszenchen.

    Antworten
    • Daniel

      Ich bin auch immer gerne so lang wie möglich im Saal, weil ich die Atmosphäre einfach toll finde!!!! Geht mir also ganz genauso. Und da warte ich doch lieber im Saal und schaue ihn mir noch ein wenig an, als dass ich dann an der Garderobe Schlange stehe 😉

      Antworten
  3. Lisa

    Darüber rege ich mich bei jedem Theaterbesuch auf! Ich verstehe es in seltenen Ausnahmefällen, wenn man aus wichtigen Gründen z.B. den letzten Bus oder Ähnliches erwischen muss. So ging es mir nämlich leider auch schonmal und dann saß ich beim Schlussapplaus auf glühenden Kohlen. Aber habe mich dann leise rausgeschlichen, als der Saal dunkel war… und selbst das war mir unangenehm. Ansonsten finde ich das super störend und respektlos. Ich bleibe immer gern solang, bis das Orchester den letzten Ton gespielt hat, was ja häufig noch nach dem Schlussapplaus der Fall ist.

    Antworten
    • Daniel

      Absolut richtig. Ich bin auch immer – und das wirklich gerne – bis zum letzten Ton im Saal. Ich liebe die Atmosphäre in den Häusern und weiß auch nicht, warum ich früher gehen sollte. So viel Lebenszeit geht mir nicht verloren, wenn ich bis zum Ende bleibe 😀
      Klar, wenn ein Bus erwischt werden muss oder so, dann ist das absolut verständlich und normal! Aber nur, um 5 Min an der Garderobe zu sparen, das finde ich dann schon nicht so doll.

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.