Ich sitze im Musical Dome in Köln. Es ist der 04.10. und was ich sehe, ist die Premiere der “Rocky Horror Show”-Deutschland-Tour 2017/2018. Der Zuschauerraum ist voll. Um mich herum gut gelaunte Menschen. Vor allem aber auch sehr viele Menschen, die sich der Inszenierung entsprechend gekleidet haben. Was man sonst nur von Star Wars-Fan-Conventions kennt, findet Einzug in das Musicaltheater in Köln: Fans, die  sich als Charaktere der Inszenierung verkleidet im Publikum befinden. Fans, die exzentrisch gekleidet sind. Fans, die mehr Haut zeigen als sie verdecken. Fans mit Netzstrumpfhosen. Fans mit sexy dresses.

Kein anderes Musical weist einen so starken Fan-Kult auf wie die “Rocky Horror Show”. Und das ist gut so, denn die Show lebt von und mit ihren Fans. Eigentlich kann man schon nicht mehr von Fans sprechen, sondern muss sie als “Jünger” bezeichnen. Denn sie machen einen unvergleichlichen Kult um die Show, die bereits mehrfach in Deutschland aufgeführt wurde. Zuletzt sah ich eine Inszenierung im Februar dieses Jahres in Wuppertal. Damals war es meine erste “Rocky Horror Show” und ich war echt perplex, was mich da letztlich erwartete. Positiv perplex. Ich habe es geliebt!

Was mich aber in der aktuellen Inszenierung, die BB Promotion als Tourproduktion auf die Beine gestellt hat, erwarten würde, hätte ich nicht gedacht. Und auch das ist positiv gemeint. Äußerst positiv sogar. Dadurch, dass ich das Stück dieses Jahr schon einmal gesehen hatte, wusste ich, was auf mich zukommen würde. Damit meine ich aber nicht nur die Story oder Musik, sondern insbesondere die Pflichten und Aufgaben, die ich als Zuschauer haben würde. Denn die “Rocky Horror Show” beginnt mit einer Fanbag, die man im Theater bekommt. Und man sollte sich definitiv eine mitnehmen. Denn ohne sie ist die Show nur halb so spaßig 😉 Nicht minder gut! Aber halt nur halb so spaßig 🙂

Die “Rocky Horror Show” wird in englischer Sprache gezeigt. Nur der Part des Erzählers ist auf Deutsch.

Rocky Horror Show - Premiere 04.10.2017

Rocky Horror Show – ich bin Teil des Geschehens. Und überall ist Konfetti.

In der Fanbag, die ich an einem Stand vor dem Saal bekomme, befinden sich Gegenstände, die ich als Zuschauer im Laufe der Show nutzen muss. Eine Wasserpistole fülle ich zuvor auf der Toilette. Voller Freunde, diese (also die Pistole) dann auch zügig einsetzen zu können. Was ich sonst noch in der Tasche finde: Konfetti, eine Zeitung, eine “Ratsche” und noch einiges anderes Zeug. Alles elementar und wichtig für mein Mitwirken.

Ich betrete den Saal und suche meinen Platz. Schön ist es hier. Ich schaue mich genau um, denn ich weiß: so werde ich den Saal heute nicht mehr sehen. So schön sauber. Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht, aber die Pause hält einige optische Überraschungen im Zuschauerraum bereit 😀

Die Show beginnt mit Projektionen auf einer Fläche zwischen den geöffneten Vorhängen, bevor eine herausragende Anna Lidman als Magenta die Bühne betritt und die ersten Töne singt. Ich bin sofort in ihrer atemberaubenden Stimme gefangen. Die Show startet super. Und genauso super setzt sie sich im Laufe des Abends fort. Die “Rocky Horror Show” ist eine besondere Erfahrung für Augen und Ohren…

Rocky Horror Show - Premiere 04.10.2017

“Rocky Horror Show” – worum geht es?

Brad und Janet sind gerade frisch verheiratet und mit dem Auto unterwegs als dieses, mitten in der Nacht und bei starkem Regen, eine Panne hat und liegenbleibt. Auf der Suche nach Hilfe bzw. eine Telefon, erreichen sie das Schloss des extrovertierten Frank’n’Furter, der dort mit seiner “Dienerschaft” lebt. Riff Raff, der Hausdiener, gewährt den Beiden Einlass. Brad und Janet, überglücklich, eine Zuflucht gefunden zu haben, wissen nicht, was sie in diesem Schloss noch erwarten würde. Denn Frank’n’Furter hat eine ganz besondere Feier geplant an diesem Abend – eine Feier, die sowohl Janet als auch Brad stark einbeziehen wird. Aber auch ein “Mensch” namens “Rocky” wird auf dieser Feier eine ganz besondere Rolle spielen…

 

Die Cast – getreu einem Song aus der Show: “Super Heroes”

Die Darsteller in Worte zu fassen, ist arg schwierig. Kennt Ihr das, wenn Ihr etwas erlebt, das so unfassbar großartig ist, dass Ihr es einem anderen nur schwer beschreiben könnt? Genauso ist es mit der grandiosen Cast der “Rocky Horror Show”. Offensichtlich wurden hier Darsteller gecastet, für die dieses Stück schon eigentlich geschrieben wurde. Jede Rolle ist perfekt besetzt. Wirklich jede! Anna Lidman als Magenta ist die erste Darstellerin, die die Bühne betritt. Sie zieht mich sofort in ihren Bann. Ihre warme Stimme packt mich direkt.

Das Paar Brad und Janet wird gespielt von Felix Mosse und Sophie Isaacs. Und das in einer Perfektion, die sich nur schwer ausdrücken lässt. Felix Mosse ist ein unglaublich toller Brad, der durch sein komödiantisches Talent die Rolle absolut perfekt ausfüllt. Sophie Isaacs ist eine ganz andere Janet als die, die ich im Februar sah. Aber das ist nicht schlecht. Denn Sophies Janet ist zwar genauso “zurückhaltend” mit ihren Bedenken in bestimmten Situationen, ist aber irgendwie mehr “outgoing” und extrovertierter als bei der Inszenierung im Februar. Das gefällt mir, denn es gibt der schon sehr treibenden Story noch mehr Dynamik.

Riff Raff – ich liebe diesen Charakter. Und ich bin noch immer so arg begeistert von Stuart Matthew Price, der den Hausdiener spielt und in der Rolle komplett aufgeht. Der erste große Lacher – und viele weitere – gehen auf sein Konto und er ist der “funny part” in der Show. Einer von vielen eigentlich, aber meines Erachtens der lustigste Charakter von allen.

Gary Tushaw als Frank’n’Furter ist göttlich! Niemals mehr jemand anderen in dieser Rolle bitte 😀 Er spielt die Rolle nicht, er verkörpert den Charakter. Als ich ihn im Anschluss auf der Premierenparty sehe, kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser adrett gekleidete Herr mit Brille noch einige Minuten zuvor DEN Transvestiten der Musical- und Filmszene darstellte… Es zeigt, wie sehr sich Gary in die Rolle einfindet, wie stark er den Charakter umsetzt. Er lebt die Rolle. Und das merkt man in jeder einzelnen Sekunde seines Spiels.

Columbia – größtenteils angetrunken – wird dargestellt von Holly Atterton. Die “Rockröhre” ist ihr auf den Leib geschnitten. Freud und Leid der Figur verkörpert Holly Atterton so unglaublich gut, dass man ihr jedes einzelen Wort abnimmt. Sie füllt die Rolle großartig aus und zeigt, was für ein Talent sie hat.

Ryan Goscinski spielt den Rocky – Namensgeber des Musicals. Er schafft es, die Naivität und Unwissenheit des Charakters greifbar zu machen. Gekleidet in die typische, goldene Hose, macht er als Rocky zudem eine wirklich gute Figur. Wie alle anderen Darsteller übrigens auch!

Die Charaktere Eddie (“shhhhhhh” 😛 ) und Dr. Scott werden verkörpert von Daniel Fletcher, der als Dr. Scott zeigt, dass er einen grandiosen deutschen Akzent in der englischen Sprache umsetzen kann. Beide Charaktere, in ihren Wesen grundverschieden, bringt er großartig auf die Bühne!

Das Ensemble – in dieser Show “Phantome” genannt – besteht aus den wunderbaren Jamie Jukes, Christopher Parkinson, Jenny Perry und Katie Monks. Als Swings stehen Sarah Wilkie und Aaron Kavanagh auf der Bühne. Auch diese 6 machen ihren Job unglaublich gut und sind ein Gewinn für diese Inszenierung. Die Cast ist wirklich unbeschreiblich. Einfach nur geil. Jeder für sich ein Genuss fürs Auge und die Ohren!

Weiteres Highlight ist der Erzähler, der von keinem geringeren verkörpert wird als vom großartigen Sky Dumont. Was er auf der Bühne leistet – mir fehlen die Worte. Traditionsgemäß wird der Erzähler der Geschichte ausgebuht und (gesittet) beleidigt (“Boooooring”). Sky Dumont ist – ganz Profi – in jeder Situation in der Lage, spontan auf Zurufe zu reagieren. Sky Dumont ist ein Meister seines Fachs, ich bin schwer begeistert von diesem unfassbaren Talent! Ich wusste ja, dass er ein guter Schauspieler ist. Aber es ist ja immer noch eine andere Sache, wenn man die Person dann live auf der Bühne sieht und nicht im Fernsehen. Und Sky Dumont ist auf der Bühne ein genauso toller Schauspieler wie im TV.

Rocky Horror Show - Premiere 04.10.2017

Neben Sky Domunt stehen zu bestimmten Terminen alternativ auch als prominente Erzähler Anette Frier  (10.-15.10. in Köln) und Martin Semmelrogge (26.11. in Hamburg, 08.-10.01.2018 in Dortmund, 06.-10.02.2018 in Berlin, 13.-18.02.2018 in Stuttgart) auf der Bühne. Es lohnt sich also schon allein wegen der Erzähler, vielleicht zwei oder drei Besuche der Show zu planen. Denn langweilig wird sie nie – egal, wie oft man sie sieht!

 

Die Musik ist der Hammer

Wer an dieser Stelle auch nicht unerwähnt bleiben darf: die unglaublich megageile Band und die musikalischen Leiter: Matthias Jahner (Saxophon), Michel Santunione (Gitarre), Robert Lindemann (Bass), Alex Nies (Drums), Martin Morgenstern (Assistant Musical Director) und Jeff Frohner (Musical Director). Alles on point und alles wahnsinnig gut! Die Band, die auf der Bühne zu sehen ist, heizt dem Publikum richtig ein und man merkt, dass hier unfassbare Talente am Werk sind. Danke, danke, danke! Wirklich toll!!!

Die Regie bei der Inszenierung hat Sam Buntrock übernommen, der hier einen fantastischen Job gemacht hat. Denn die Charaktere sind allesamt auf ihre eigene Art und Weise zauberhaft und verrückt dargestellt. Alles passt und wirkt authentisch – vom nerdigen Brad über die züchtige Janet und den verrückten Riff Raff bis hin zum extrovertierten Frank’n’Furter sind alle Charaktere top dargestellt. Auch ein Werk des Regisseurs, nicht nur der Darsteller. Für das Bühnenbild und die Kostüme zeichnet sich David Farley verantwortlich. Und ich muss sagen, dass das Bühnenbild mich wirklich umgehauen hat. Es ist sehr clever gestaltet und nicht zu überladen. Toller Job! Die Choreographie stammt von Matthew Mohr. Insbesondere bei Frank’n’Furters Parts merkt man, was das für ein Knochenjob sein muss 😀
Chapeau! Toll gemacht.

Rocky Horror Show - Premiere 04.10.2017Rocky Horror Show - Premiere 04.10.2017

Mein Fazit

Ich komme aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Bereits 2 Tage nachdem ich die Show sah, berichtete ich einem Freund davon, der die “Rocky Horror Show” noch nie zuvor sah. Und ich habe ihn so angefixt, dass er sich nun Tickets kaufen wird 🙂 Ich hoffe, dass ich auch den einen oder anderen von Euch mit diesem Stoff anfixe, denn es ist wirklich ein grandioses Stück, dass man gesehen haben MUSS.

 

Tickets für die Show (preislich absolut fair, beginnend ab 24,50 Euro) bekommt Ihr hier:
[maxbutton id=”1″ url=”https://goo.gl/kuknUL” ]

 

Rocky Horror Show - Premiere 04.10.2017 Rocky Horror Show - Premiere 04.10.2017Rocky Horror Show - Premiere 04.10.2017

Eine Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.