Das junge Musical-StartUp Off-Musical Frankfurt hat es sich zu seiner Aufgabe gemacht, dem modernen Musiktheater aus New York und London eine zeitgemäße Plattform in Deutschland zu bieten. Das ist die Leitlinie der erst vor Kurzem gegründeten Musical-Produktionsfirma, die ihren Sitz in Frankfurt hat. Und bereits mit ihrem ersten Stück “Hedwig and the angry Inch” konnten Stephan Huber und Marina Pundt, die das Unternehmen gründeten und leiten, zeigen, dass Sie ihre Mission verinnerlicht haben und diese auch durchsetzen. Denn “Hedwig” war so ganz anders als das, was man als Musical kennt. Und es war großartig!

Eine so junge Erfolgsgeschichte will aber ja auch weitergeschrieben werden. Und bereits seit Monaten steht fest, dass Green Days American Idiot die nächste Produktion des jungen Teams sein wird – damit wagen sie sich an eine deutssprachige Erstaufführung, denn “American Idiot” hat es in Deutschland bislang noch nicht gegeben.

Die Cast

Philipp Büttner        © Stage Entertainment / Morris Mac Matzen

Und wenn am 17.01.2018 “American Idiot” in Frankfurt eben nun seine deutschsprachige Erstaufführung hat, dann werden einige Zuschauer wohl in erster Linie wegen der Hauptcast in die Frankfurter Batschkapp pilgern. Denn Off-Musical Frankfurt – ein Musical-StartUp, das in diesem Jahr schon erfolgreich “Hedwig and the angry Inch” auf die Bühne brachte – konnte für die Hauptrolle des Johnny niemand anderen als Philipp Büttner gewinnen, der seit Kurzem die Erstbesetzung des Aladdin in dem gleichnamigen Disney-Musical spielt.

Die Rolle der Whatsername wird Lisa Antoni übernehmen, die schon in Stücken wie “Rudolf Affäre Meyerling”, “Rebecca” oder “West Side Story” (Theater St. Gallen) und “Die drei Musketiere”(Freilichtspiele Tecklenburg) mitwirkte.

In weiteren Hauptrollen stehen außerdem Sebastian Smulders (“Tanz der Vampire”) als Tunny und Dennis Hupka (“Next to normal”) als Will auf der Bühne. Heather wird gespielt von Laura Friedrich Tejero (“Mozart!”), die Rolle des St. Jimmy spielt Robert Lankester (“Frühlingserwachen”) und als Abgefahr`ne Frau ist Lena Weiss (“Mozart!”) zu sehen.

Ensemble:
Yvonne Braschke (“Tanz der Vampire”/ Dance Captain und Choreographie-Assistentin), Paulina Plucinski (“Cabaret”) und Claudio Gottschalk-Schmitt (“West Side Story”).

Off-Musical Frankfurt setzt dabei bewußt auf eine kreative und engagierte Truppe von Musical-Profis und Musical-Neulingen, um die Dynamik und Kraft, die die Songs bieten und erfordern, im Stück auch wiedergeben zu können.

 

Das Kreativteam braucht sich aber auch nicht verstecken

Als Regisseur konnte erneut – wie schon bei “Hedwig and the angry Inch” – Thomas Helmut Heep gewonnen werden. Dean Wilmington, ebenfalls Teil des “Hedwig”-Teams, ist wieder alsdie musikalischer Leiter mit an Bord. Für die Choreographie wird Ludwig Mond (“Aida”, “Natürlich Blond”) verantwortlich sein; Bühnen- und Kostümbild kommt von Sarah-Katharina Karl (“Jesus Christ Superstar”, “Stella”).

Die Band besteht aus Jonas Wiesner und Sammy Crostewitz (Gitarren), Sebastian Muhl (Bass), Cornelia Walther (Cello), Sebastian Michaeli (Schlagzeug) und Dean Wilmington (Keyboard).

Für die deutsche Übersetzung von “American Idiot” zeichnet sich Titus Hoffmann verantwortlich.

 

American Idiot – was ist das?

Die Band Green Day veröffentlichte vor einigen Jahren ihr Konzeptalbum “American Idiot”, auf dem das gleichnamige Stück basiert. Die Handlung ist schnell erzählt: Drei junge Männer verlassen desillusioniert ihre heimatliche Kleinstadt und suchen auf unterschiedlichen Wegen nach einer Alternative zu ihrer frustrierenden und festgefahrenen Lebenssituation. Themen wie Drogensucht, ungewollte Schwangerschaft, Krieg und der Einfluss der Medien werden in dem Musical aufgegriffen, welches durch seine moderne Punk-Rock-Musik und die teilweise sehr aggressiven und anprangernden Texte als eine Art Sprachrohr der amerikanischen Jugend fungiert. Zentraler Handlungspunkt des Stücks ist die Suche nach dem Sinn des Lebens nach dem 11.September 2001.

“American Idiot” – das Konzeptalbum wurde von Green Day selbst als “Punk Rock Opera” bezeichnet, wurde 2010/11 am Broadway 422 Mal gespielt und gewann zwei Tony Awards. Die Cast-Aufnahme des Musicals wurde mit einen Grammy in der Kategorie „Best Musical Show Album“ ausgezeichnet. Nun wird das Stück also auch deutschen Boden betreten, und das bedeutet: Green Day-Songs in deutscher Sprache! 🙂 Ich bin mega gespannt darauf!

 

Wann wirds gespielt?

“Green Days American Idiot” wird an den folgenden 8 Terminen in der Batschkapp Frankfurt zu sehen sein:
17.01.2018, 20 Uhr (Premiere)
28.01.2018, 14 Uhr und 19 Uhr
01.02.2018, 20 Uhr
03.05.2018, 20 Uhr
06.05.2018, 14 Uhr und 19 Uhr
10.05.2018, 20 Uhr

Tickets gibt es hier , bei allen bekannten ADticket-Vorverkaufsstellen und telefonisch unter 0180 60 50400*.
*(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz; max. 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz)

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Spread the word 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.